Spreegold – frisch vom Tresen

spreegoldIm angesagten Bötzowviertel gibt es so viele Cafés und Restaurants, dass man den Überblick verlieren kann und gar nicht mehr weiss, in welches man jetzt gehen soll. Rein ins Spreegold! Die Wahl wird man nicht bereuen. Direkt im Eingang beginnt der Tresen mit köstlichen Sandwiches und Kuchen. Gleich dran die offene Küche, in der jedes Gericht frisch zubereitet wird. Die Karte offeriert eine große Auswahl an Sandwiches, Pastagerichten, Suppen, Salaten, dazu frisch gepresste Säfte, feine Kaffeesorten und ein Sortiment an Weinen. Es ist früher Nachmittag und während wir auf das Essen warten, lassen wir uns Tee und hausgemachte Limonade schmecken. Die Teller sind appetitlich angerichtet und die Portinen ordentlich. Das Lemon Black Pepper Sandwich mit Avocado, Zitrone und Hühnchenbrust ist noch am schnellsten aufgegessen, für Pasta mit ofengebackenem Gemüse und Hähnchen sowie die Hühnersuppe brauchen wir länger und für Letztere nehme ich sogar eine Gabel zu Hilfe, weil die Suppe so voll mit Bandnudeln und Gemüse ist, dass es nur mit Löffel gar nicht geht. Der Vanillepudding wurde hübsch mit Obst dekoriert und zum frischen Croissant wird dicke Mascarponecreme und Konfitüre gereicht. Wir vier sind pappsatt und sehr zufrieden. Beim Bezahlen erzählt uns die sympathische Kassiererin, dass es noch einen Laden am Alexanderplatz gibt und bald einer in der Schönhauser Allee eröffnet. Wir werden das beobachten – und  ausprobieren.


Spreegold spreegold.com
Hufelandstr. 20 / Prenzlauer Berg
Tram M10 Hufelandstrasse

Share

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>