Postleitzahlen Rally: 10589 Mierendorffinsel – coffee meer

Dieses Mal gibt es ein Heimspiel: 10589 ist Saskias (Wahl)Heimat. Diese Postleitzahl ist klar abgegrenzt – die Mierendorffinsel in Charlottenburg. Das gesamte kulturelle Leben dreht sich hier um den Mierendorffplatz. Samstag war auch gerade Markttag. Der Markt ist nicht mehr so groß wie früher. Es gibt aber noch einen großen Gemüse-Stand, der vor allem viele Kartoffelsorten bietet, dann die nette Käse-Verkäuferin, die uns immer mit kleinen… nein, eigentlich sogar sehr großen Extras verwöhnt – ich frage mich, ob das daran liegt, dass wir öfter bei ihrem Mann auf dem Karl-August-Platz sind und die beiden jetzt um uns werben… na vielleicht auch nicht.

Weitere feste Instanz: neben der immer etwas unaufgeräumten Tauschbox steht direkt in der Mitte des Platzes eine alte Telefonzelle mit Solar-Dach. Die Bücherboxx zum Tausch von Lesematerial wird ordentlich gepflegt, jeden Samstag treffen>>   read more / weiterlesen

Share

Postleitzahlen Rally: 10709 – Markt pur

Berlin, so voll mit großartigen Lokalen, Sehenswürdigkeiten und natürlich Cafés. Wenn wir einen Tag mit Nichtstun verbringen wollen (tolles Hobby!), dann geht es oft in ins Lisboa beim Karl August Platz oder zu den netten Griechinnen an Schlossplatz Charlottenburg. Heute nicht, wir wollen etwas neues ausprobieren. Weg mit TripAdvisor und Google Maps, wir würfeln Postleitzahlen! Ja, genau, wir haben uns die Berliner Postleitzahlen rausgesucht, die äußersten weggeworfen und dann gewürfelt. Zu Saskias Glück kam nicht Marzahn raus, sondern 10709 Halensee, südwestlich vom Adenauerplatz. Die Mission: ein schönes Café finden und vielleicht noch etwas über die Gegend recherchieren. Gut, bei letzterem hatte Wikipedia nicht allzu viel zu bieten. Zwei Kirchen, die Schaubühne in einem besonderen Wohnviertel und ein etwas abgeranztes Stück Ku’damm.

Als Cafégegend haben wir schnell das westliche Ende der Westfälischen Straße ausgemacht. Das Café MetroPolen bietet>>   read more / weiterlesen

Share

Mr. Minsch – hier wird durchgereicht

Die Frauen und Männer des Mister Minsch lieben ihre Kuchen. Darum wohl pflastern sie beide großen Schaufenster mit ihren Kunstwerken. Ich stehe derweil draußen und darf mir mein Objekt der Kalorien-Begierde aussuchen. Während drinnen gut sichtbar neue Wunder gebacken werden, bekommt der Kunde seinen Kuchen durch die Ladenluke gereicht. To go oder für einen der meist belegten Sitzplätze vor dem Haus. Marzipan, Frucht, Schokolade, Eierlikör – jedes Stück sieht prächtig aus, ist ordentlich groß (selbst für meine Verhältnisse… *räusper*) und kostet konsequent nur 3 EUR. Am Wochenende und bei Sonnenschein bildet sich leider eine längere Schlange vor der kleinen Durchreiche. Das scheint hier in der Ecke so üblich zu sein…

Aktuell: Hurra, jetzt kann man auch drinnen sitzen, Mr. Minsch hat sich vergrößert. Jetzt können Herbst und Winter kommen.


Mr. Minsch >> Facebook
Yorckstraße 15 / Kreuzberg
U Mehringdamm

Share