Haifisch Bar – ein Kreuzberger Klassiker

Hier muss man ein bisschen mutig sein, um Reinzugehen, denn von Aussen sieht man nicht was sich hinter dem Eingang verbirgt. Das ist auch so gewünscht. Ungesehen Cocktails trinken in intimer ‚laisser faire’ Atmosphäre. Die Bedienung ist freundlich, die Drinks sind o.k., so auch die Preise und – Rauchen ist erlaubt. Was kann man sich mehr wünschen, als den nächsten Drink?

€-€€
Haifisch Bar haifischbar-berlin.de
Arndtstr. 25 / Kreuzberg
U 7 Mehringdamm/Gneisenaustrasse

Für die Basis bevor die Cocktails kommen: Restaurant Grünfisch

Share

Godshot – Coffee, coffee, coffee

Unprätentiös, cooler Berlin Stil, genau das,was man hier vermutet. Wirklich? Nein, nicht wirklich, weil der Typ hinter dem Tresen wirklich weiß wovon er spricht als man ihn zu Kaffee befragt und um eine Erklärung der Unterschiede bittet.  Echtes Wissen über das was man da verkauft ist echt selten in dieser Stadt geworden, besonders in Prenzlauer Berg, umso mehr erfreut es jemanden zu finden der Ahnung hat. Oft wird man von blasierten, Eigentlich-sollte-ich-Schauspieler-sein Kellnern bedient. Nicht hier. Die Mitarbeiter kennen die Kaffeesorten und die Lieferanten genau. Und auch wenn man ein ‚Latte Macchiato‘ Liebhaber ist und so seinen guten Kaffee eigentlich in Milch ertränkt – den Unterschied schmeckt man doch.  Bestimmt.


Godshot godshot.de
Immanuelkirchstr. 32 / Prenzlauer Berg
U2 Senefelder Platz

Share

Yumcha Heroes – Dim Sum total

Trendy, hip, cool und extrem lecker! Wir sind zu Dritt und ordern die halbe Karte, als wären wir fast verhungert. Der Service ist schnell, unaufdringlich. Das Essen ist appetitlich angerichtet, die Teller schön dekoriert, alles riecht köstlich und die Zutaten sind sehr gut abgestimmt. Wir essen alles restlos auf, beobachtet von den erstaunten Nachbarn, die uns nicht zugetraut hätten das alles zu verputzen. Aber wir konnten, es schmeckte wunderbar und wir täten es wieder. Vielleicht nicht sofort, aber sehr bald!


Yumcha Heroes yumchaheroes.de
Weinbergsweg 8 / Prenzlauer Berg
U-Bhf Rosenthaler Platz

Share

Döner Imren – kann süchtig machen

Sehr klein, sehr türkisch, sehr gut. Für mich eine der besten Döner Läden der Stadt. Das zarte Rindfleisch wird mit einer Spezialmischung gewürzt und mit Zimt verfeinert. Zusammen mit dem selbst gebackenen Brot und der hausgemachten Joghurtsauce eine Kombination die süchtig machen kann!


Imren Grill imren-grill.de
Boppstr. 4 / Kreuzberg
U8 Schönleinstr.

Share

Landauer – typisch deutsch

Abseits der Touristenströme liegt das ‚Landauer‘. Eine Oase für all diejenigen die mal wieder authentisch deutsche Küche geniessen wollen, ohne irgendeinen ‚Fusion‘ Einfluss. Fisch, über Fleisch zu Geflügel, z.B. Sylter Matjesfilet, Schwäbische Maultaschen, Käsespätzle, Schweinemedaillons, Schnitzel, ab Herbst Wild und und und. Rezeptetechnisch einmal quer durchs Land und auch für Vegetarier findet sich einiges auf der Karte. Das Interieur gediegen mit viel Holz und dem – in alten deutschen Lokalen so beliebten – Teppichboden. Acht Biere vom Fass, eine große Weinauswahl, Schnäpse für davor und danach…
Der freundliche und flotte Service macht den Abend rund. Auf nach Wilmersdorf!

€€

Landauer gasthaus-landauer.de
Landauer Str. 8 / Wilmersdorf
U4 Rüdesheimer Platz

Share

Beckett’s Head – Klarer Kopf adé

Unzählige Bars bieten Cocktails an, aber wenn diese auch wirklich professionell gemacht sein sollen, perfekt schmecken und in dem richtigen Glas serviert daherkommen, dann muss man ins ‚Beckett’s Head‘. Ungefähr 20 Leute passen in diese kleine, dunkle Bar im Prenzlauer Berg. Die Cocktail Karte beinhaltet neben der schier unerschöpflichen Auswahl an Getränken Auszüge aus Samuel Beckett’s Büchern und kommt zentimeterdick daher. Und wenn man wirklich keine Ahnung hat was man bestellen soll: Der Barkeeper wird es wissen. Also: Zurücklehnen und genießen.

Übrigens: Cash only.

€-€€
Beckett’s Head www.becketts-kopf.de
Pappelallee 64 / Prenzlauer Berg
U2 Eberswalder Str. / Tram No. 12

For a bite to eat before the cocktail session: Sasaya

Share

Café Lisboa – Portugal in Berlin

Das Lisboa ist für mich zur Institution in Charlottenburg geworden. Die portugiesischen Besitzer servieren ihren Espresso und Galao aus qualitativ sehr hochwertigen Kaffeebohnen und nehmen trozdem normale Preise. Dazu sollte man unbedingt eines der pastel de nata probieren, kleine Törtchen gefüllt mit leichtem Vanillepudding. Köstlich! Es gibt zudem ein täglich wechselndes Angebot zu Mittag und für zwischendurch portugiesische Tapas. Bei gutem Wetter kann man draussen auf der Terrasse sitzen, die von morgens bis frühen Nachmittag Sonne hat. In der Woche findet man hier immer ein Plätzchen, nur mittwochs und samstags wird’s eng, wenn die Einkäufer vom Wochenmarkt auf dem Karl-August-Platz hierher pilgern, ihr Eingekauftes um sich herum drapieren und bei einem galao oder vinho verde neue Kräfte sammeln. À nossa saúde! Zum Wohl.


Café Lisboa
Goethestr. 34 / Charlottenburg
U2 Bismarckstr. or Deutsche Oper

Geht gut mit: Saigon Today, Rogacki

Share

Saigon Today – für Wiederholer

Dieses kleine vietnamesische Restaurant hat seit Anbeginn schon dreimal umgebaut und renoviert. Die Geschäfte gehen gut mit den frisch zubereiteten Gerichten. Die typischen Klassiker wie Phô stehen in der Karte, aber interessanter sind die zwei Tagesgerichte, die täglich neu angeboten werden. Jeweils eines mit Reis, eines mit Nudeln und das Ganze auf Wunsch auch vegetarisch. Ein paar gute Shakes, Tees und leckere Desserts runden das Angebot ab. Der Service ist wirklich flott und deshalb kann man in 15-20 Minuten gegessen und getrunken haben, was es sehr angenehm macht, wenn man nur einen kurzen Stop einlegen möchte, zur Mittagspause, vorm Kino, nach dem Sport…  Wiederholungsverdächtig.


Saigon Today www.saigontoday.de
Wilmersdorfer Str. 69 / Charlottenburg
U7 Adenauerplatz or Wilmersdorfer Str.

Für den Kaffee danach: Café Lisboa

Share

Rogacki – Vergiss KaDeWe

Dieser Feinkostladen sieht aus wie ein Fischimbiss aus den 60er Jahren, aber im Inneren offenbart sich eine Welt der Köstlichkeiten. Die Auswahl überrascht. Es gibt lange Ladentheken für Fisch, lebendig, frisch und geräuchtert, Wild, Fleisch, Geflügel, Käse, Wurst und Schinken, Aufschnitt, Brot… Im hinteren Bereich, vor dem großen Hummer, Karpfen und Forellen Becken, treffen sich die Charlottenburger zum Mittagessen. Backfisch mit drei verschiedenen Sorten Kartoffelsalat ist der Renner, aber es dürfen auch Scampis, Austern oder Grillhaxe sein. Um die Weihnachtszeit herum bilden sich lange Schlangen bis vor den Laden um die vorbestellten Enten, Gänse und Truthähne abzuholen, während man Sylvester lange warten muss um bis zur Fischtheke vorzudringen. Die Wartezeit kann man sich allerdings wunderbar versüßen: Der 31.12. ist der Tag an dem sich hier ganz Charlottenburg zu treffen scheint, Champagner Flaschenweise getrunken wird und man auch bei den Meeresfrüchten nicht>>   read more / weiterlesen

Share